Heidespaziergang

An einem Sonntag im August trafen sich früh morgens 13 Mensch-Hund-Teams in der Weseler Heide bei Undeloh. 9.30 Uhr waren alle, naja fast alle, pünktlich am Treffpunkt auf dem Wanderparkplatz.

Dann ging es auch schon los! Die Gruppe marschierte in Richtung blühender Heide.
So früh am Vormittag waren nur wenige Leute unterwegs und wir konnten die ganze Breite der Heidewege für uns nutzen.

Vorbei an lila blühenden Flächen, folgten wir einen kleinen Weg in einen naheliegenden, lichten Wald. Dort an den Weseler Teichen konnten die Hunde baden, Wassertreten oder einfach nur die Pfoten abkühlen. Hier stoppten wir für eine kleine Bade-Pause.

Weiter ging es entlang des Weges durch den lichten Wald bis wir inmitten, der in ihrer vollen Schönheit, lila blühender Heideflächen standen.

Nach einer kleinen Rast und Fotoshooting für die Hunde, ging es einen kleinen Berg hinauf und auf seinem höchsten Punkt gab er den Blick frei auf einen reetgedeckten Heidschnuckenstall.
Der Weg führte uns weiter, vorbei an den für diese Landschaft typischen Wacholderbüschen und Bienenstöcken. Langsam nahmen die Anzahl der Besucher zu und es wurde merklich voller.

Nach ca. 7 km und ca.  2,5 Stunden kamen wir wieder am Parkplatz an.
Dieser war nun lückenlos voll und es bildeten sich schon Warteschlangen für die Parkplätze.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, oder wie in unserem Fall: Bekommt locker einen Parkplatz und hat die Heide „fast“ für sich. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt.