Harz 2.0


Endlich mal richtig schön Schnee. Mit den Hunden einen langen Spaziergang im verschneiten Wald und dazu noch Berge. Das war der große Wunsch. Also fahren wir doch gleich wieder in den Harz zu Verena und Arne in ihre Pension „GartenHaus“. Im September hatten wir noch richtig tolles Sommerwetter und nun sollte es ein Winterurlaub werden. Sollte.
Das zweite Harzer Wanderwochenende war dieses Jahr vom 05. – 07. Februar 2016. Eigentlich ist dieses Zeit vom Schnee verwöhnt. Eigentlich. Der Wetterbericht sagte was anderes…aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Am Freitag im Harz angekommen lag wirklich Schnee der in der Nacht gefallen war.

Dies Jahr waren dabei: Rebecca mit Baya, Katy mit Lennox, Ina mit Sóley, Thorsten mit Samu, Elke mit Polly, Diana mit Junior, Micha als Begleitung, Alex mit Amy, Heiko mit Blues und natürlich Zuma.

Samstag nach dem leckeren Frühstück machten wir uns auf in den Schnee. Dieser hatte sich sehr zurück gezogen so das wir ihn mit dem Auto suchen mussten. Wir fanden ihn. In Torfhaus, immerhin 800 m hoch. Der Schnee war in der Nacht deutlich weniger geworden aber wir hatten „weißes“ unter den Füßen und Pfoten so, machten wir uns auf den Weg.
Anfangs folgten wir dem Hauptweg zum Brocken wo viele Zwei-, Vierbeiner und Langläufer sich den Aufstieg vorgenommen hatten. Nach kurzer Zeit bogen wir in einen Seitenweg ab und schon waren wir für uns alleine unterwegs.
Natürlich durften auch kleine Spielchen nicht fehlen – denn wir suchten ja wieder eine „Königin des Harzes 2016“.
Der einzige Anwärter auf den Titel „König des Harzes“ musste leider in der Pension bei Verena und Arne blieben da sich Samu an der Schulter verletzt hatte und keine weiten Strecken laufen durfte.
So kämpften die Frauen um den Sieg. Die Hunde legten sich mächtig ins Zeug um möglichst viele Punkte für ihre Frauchen zu erspielen. Es wurde erschnüffelt, balanciert und auch sonst sehr brav auf das gehört was Frauchen wollte, die Punktekonten wurden schnell gefüllt.
Kurz vor dem Ende unserer Tour mussten wir uns noch der Herausforderung stellen einem durch die Schneeschmelze zu einem kleinen Bach gewordenen Weg zu bezwingen andernfalls hätte uns ein 3 km weiter Umweg erwartet. Den Hunden hat’s Spaß gemacht und die Menschen kamen einmal richtig ins Schwitzen.
Nach 9,5 km kamen wir wieder alle zufrieden beim Parkplatz an und fuhren zurück zu Verena und Arne.
Ein Spiel musste vor Ort noch geschafft werden. Spielzeug werfen. Am Ende gab es da keinen eindeutigen Gewinner. Die Hunde waren zu gut. So musste eine Schätzfrage her. Wie hoch ist der Brocken?
Nach der Auswertung wer am nächsten dran war hatten wir dann unsere Gewinnerin ermittelt.

Im „Gartenhaus“ angekommen, zogen sich einige Zwei- und Vierbeiner auf die Zimmer zurück und für ein paar Stunden wurde es sehr still.
Pünktlich zum leckeren Abendessen waren aber alles wieder da. Bevor wir uns den leckeren Leberkäse haben schmecken lassen war es Zeit für die Siegerehrung.

Königin des (Winter)-Harzes 2016 wurde Rebecca mit Baya.
Sie haben die meisten Punkt erspielt.

Für jeden Teilnehmer gab es eine Erinnerungs-Überraschungstüte anschließend haben wir mit Verena und Arne auf dieses tolle Wochenende angestoßen, um den Abend bei langen Gesprächen, leckeren Getränken und Kaminfeuer ausklingen lassen.

Am Sonntagmorgen gab es noch einmal das leckere Frühstück im „Gartenhaus“ danach sind wir alle zusammen noch einmal eine große Runde um das Dorf Neudorf mit den Hunden gelaufen.

Wieder ging ein tolles Wochenende im Harz zu ende,  da waren sich alle einig. Glücklich, satt und zufrieden machten wir uns auf nach Hause.

Wir kommen wieder…